Was ist EBOLAPP?

EBOLAPP ist eine neuartige Smartphone-Applikation zur Eindämmung von Epidemien
(vorerst von Ebola in Westafrika)
Anlass der Entwicklung war die Ebola-Epidemie in Westafrika 2014/2015.

Situation

Mitte September 2014 nahm die Ansteckungsrate in den von Ebola betroffenen Ländern Westafrikas noch immer stetig zu. In einigen Ländern drohte der wirtschaftliche und soziale Kollaps. Die Regierungen waren mit der Seuchenbekämpfung längst hoffnungslos überfordert und auf die Hilfe der internationalen Staatengemeinschaft angewiesen. Diese Hilfe rollte zwar spät aber immerhin langsam an. Es war damit zu rechnen, dass die Krise weitere 6 bis 12 Monate andauern wird. Wirksame Medikamente oder gar eine Impfung waren innerhalb der kommenden Monate voraussichtlich nicht verfügbar.

Bedarf

Neben erfahrenen Medizinern und medizinischem Hilfspersonal wurde insbesondere einschlägiges medizinisches Material wie Betten, Zelte, Schutzkleidung etc. benötigt und von diversen NGOs bereitgestellt. Der Schutz der Bevölkerung durch Information und Aufklärung wurde zwar intensiv betrieben, war jedoch suboptimal. Die Möglichkeit, Personen, die sich mit dem Ebola Virus infiziert haben könnten, zu erkennen und somit den Kontakt mit ihnen zu vermeiden, gab und gibt es nicht. Auch die Recherche nach Personen, mit denen Erkrankte Kontakt hatten, musste lückenhaft bleiben.

Leistung von EBOLAPP

EBOLAPP will
a) die Recherche nach Personen, mit denen Erkrankte und Infizierte Kontakt hatten, erleichtern und beschleunigen sowie optional Nutzer von EBOLAPP vor „Kontaktpersonen“ warnen,
b) Plattform für amtliche Mitteilungen der Regierung und
c) Plattform für eine breit angelegte Aufklärungskampagne sein.

Nutzen von EBOLAPP

Angesichts der stetig wachsenden Zahl von Smartphone Nutzern in Westafrika (in Liberia kann mit einer Nutzerdichte von ca 20%, in der Elfenbeinküste dagegen bereits mit 55% gerechnet werden) kann durch die kostenlose Nutzung von EBOLAPP die Verbreitung der Seuche spürbar eingedämmt werden. Nicht nur die vereinfachte Recherche und Information der „Kontaktpersonen“ (und optional die Warnung vor Ihnen) sondern auch die Information der EBOLAPP Nutzer durch die Regierung (z.B. über Ausgangssperren, Quarantänestatus für Landesteile, Kontakt zu Callcenter, Aufruf zu Impfung, Infos zu einzelnen Krankenhäusern etc.) und die Platzierung einer breit angelegten Aufklärungskampagne machen dies möglich.

Wie funktioniert EBOLAPP?

Mittels EBOLAPP können Infektionsketten schnell rekonstruiert und somit Personen, welche mit Patienten in der infektiösen Phase der Erkrankung Kontakt hatten, zeitnah identifiziert und automatisch über die Gefahr einer möglichen Ansteckung informiert werden. Gleichzeitig werden geeignete medizinische Schutzmaßnahmen empfohlen. Da Impfungen in der Regel auch noch wenige Tage nach einer Ansteckung wirken, kann durch die schnelle Warnung möglicher Infizierter der Ausbruch der Krankheit in vielen Fällen noch rechtzeitig verhindert werden. Der Nutzer profitiert darüber hinaus von medizinischen Handlungsempfehlungen, der Warnung vor Gebieten mit hoher Infektionsdichte und von allgemeinen krankheitsspezifischen Informationen.

Erkrankt ein EBOLAPP Anwender, übergibt er sein Smartphone dem behandelnden Arzt und autorisiert diesen durch die Übergabe, das gespeicherte Bewegungsprofil auszuwerten. Es können nun Kontaktpersonen leicht identifiziert und zeitnah gewarnt werden. Zudem wird das im Smartphone des Patienten gespeicherte Bewegungsprofil allen anderen EBOLAPP Anwendern anonymisiert und für diese unsichtbar zugeschickt und mit deren Bewegungsprofil abgeglichen. Bei Überschneidungen der Bewegungsprofile kann je nach Dauer, Abstand und Infektiosität von einer möglichen Ansteckung ausgegangen werden. Der Betroffene erhält dann folgende automatische Warnung in Verbindung mit geeigneten Handlungsempfehlungen:

EBOLAPP hat berechnet, dass Sie sich innerhalb der vergangenen 7 Tage längere Zeit in der Nähe einer Person aufgehalten haben, die mittlerweile an Ebola erkrankt ist. Es besteht somit die Möglichkeit, dass Sie sich mit Ebola angesteckt haben könnten. Bitte bewahren Sie Ruhe! Diese Information ist keine Diagnose.

Vorsichtshalber empfehlen wir Ihnen, unverzüglich einen Arzt aufzusuchen, ihm von diesem EBOLAPP-Hinweis zu berichten und sich als mögliche Kontaktperson erfassen und untersuchen zu lassen. Je früher geeignete Maßnahmen zum Schutz Ihrer Gesundheit ergriffen werden (z.B. eine geeignete Impfung falls verfügbar), desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass es nicht zum Ausbruch der Krankheit kommt, sollten Sie sich überhaupt angesteckt haben.

Bitte beachten Sie auch die Informationen, welche EBOLAPP in den Kategorien „Verhaltensregeln“, „Hilfe und Kontakt“ sowie Neuigkeiten für Sie bereithält.

Der Datenschutz spielt bei EBOLAPP eine wichtige Rolle. Alle Daten werden nach deutschem Recht als Gesundheitsdaten behandelt und unterliegen somit besonderem Schutz. So wird der EBOLAPP Anwender selbst nicht in der Lage sein, die ausschließlich auf seinem Smartphone gespeicherten Daten auszulesen. Hierzu ist lediglich ein legitimierter Arzt befugt. Dieser muss sich u. a. über seinen Namen, E-Mailadresse und ärztliche Zulassungsnummer bei EBOLAPP authentifizieren. Auch die vom System identifizierten Kontaktpersonen werden anonym informiert. Stigmatisierung und Missbrauch sind somit nahezu ausgeschlossen.

EBOLAPP ist kostenlos herunterladbar und kann mittels einschlägiger Symbole und eingesprochener Texte auch von Analphabeten problemlos angewandt werden. Da EBOLAPP mittelfristig auch gegen andere epidemische Krankheiten wie z.B. Mers, Masern, Lassafieber etc. eingesetzt werden kann (Version 2.0), ist langfristig von einem weltweiten Bedarf auszugehen.

EBOLAPP wird die Arbeit von Ärzten, Gesundheitsbehörden, Regierungen und Krankenversicherern nachhaltig erleichtern bzw. ergänzen. Es kann somit von einer diesbezüglichen Kooperation bei der Markteinführung und Verbreitung ausgegangen werden. Je mehr Anwender die Applikation findet, desto wirkungsvoller wird sie sein. Auf Grund der mittlerweile auch in den ärmeren Ländern hohen Smartphone Dichte wird EBOLAPP seine Wirkung gut entfalten können.

Wie wird EBOLAPP eingeschätzt?

MobilCamp eV Dresden

Der MobileCamp e.V. hat die mobile App „EBOLAPP“ in der aktuellen Prototyp-Version 0.9 zum Test erhalten und ausführlich getestet. Zusätzlich wurden über den Verein drei Firmen eingeladen, die App ebenfalls einem ausführlichen Last-, Usabilty-, und Funktionstest zu unterziehen. Diese Einschätzungen sind in die Erstellung dieses Dokuments eingeflossen und ergänzen die Einschätzung des MobileCamp e.V.
Die Tests wurden anhand verschiedener Testszenarien durchgeführt, die allesamt dem typischen Nutzer- und Netzverhalten entsprechen. Ziel war, eine objektive und möglichst praxisnahe Bewertung vorzunehmen.

Grundsätzliche Einschätzung zum Ziel der App

Nach ausführlichen Recherchen und den bereits angesprochenen Tests bewerten wir das Potenzial und die Chancen der Zielerreichung als gut bis sehr gut. Die App greift einen wichtigen Zustand auf und stellt ohne Zweifel ein sehr wirksames Instrument zur Verhinderung der Ausbreitung von lebensbedrohlichen und hochansteckenden Infektionskrankheiten dar.
Die geplante Verbreitung halten wir durchaus für realistisch. Eine Einschätzung zur medizinischen Wirksamkeit kann in Ermangelung dieser medizinischen Fachkompetenz jedoch von unserer Seite nicht gegeben werden. Die vom Initiator der App vorgebrachten Argumente zur Wirksamkeit sind jedoch aus unserer Sicht schlüssig und fundiert.

Technische und funktionale Beurteilung

Die Tests haben ergeben, dass die beschriebenen Funktionen allesamt abgebildet wurden. Daher kann der App zum jetzigen Zeitpunkt und zur Version 0.9 eine positive Bewertung auf funktionaler Ebene beschieden werden. Eine marktreife Version als Grundlage der erweiterten EBOLAPP 2.0 könnte nach unserer Einschätzung mit vertretbarem Ressourceneinsatz entwickelt werden.
Jedoch zeigten sich im aktuellen Stand der Entwicklung noch Schwächen, welche zur Bereitstellung einer ersten Version 1.0 noch behoben werden müssen. Als dringend verbesserungswürdig beurteilen wir den unserer Meinung nach zu hohen Stromverbrauch und die insgesamte Schwere der App (Byte-Größe), welche vor allem bei geringen Bandbreiten eine Installation auf dem Mobile Device erschwert. Diese Schwächen sind nach unserem Ermessen durch eine technische Weiterentwicklung der App durchaus lösbar.
An einigen Stellen wurden optische, strukturelle und funktionale Schwächen entdeckt, die in der Version 1.0 behoben werden sollten. Diese beeinträchtigen nicht die Grundfunktionalität, wirken sich aber negativ auf die problemlose Bedienung der App aus.

Ausblick und weitere Versionen

Die Ausweitung der behandelten Krankheiten von derzeit einer (Ebola) auf eine Vielzahl an Infektionskrankheiten halten wir für sinnvoll und wichtig. Diese Adaption stellt unserer Meinung nach einen USP dar, welcher die App weiter aufwertet. Diese sollen im Rahmen der bereits in Planung befindlichen Version 2.0 umgesetzt werden, welche nach Angaben des Initiators die eigentliche marktfähige Live-Version darstellt.

Der gesamte Wortlaut dieser unabhängigen Einschätzung kann hier nachgelesen werden.

FAQ

FÜR NUTZER

• Welchen Nutzen habe ich durch „EBOLAPP“?

Die wichtigste Funktion von EBOLAPP ist, dass sie individualisierte Warnhinweise auf mögliche Infektionsrisiken gibt. Die Nutzung von EBOLAPP reduziert zwar NICHT das Risiko einer Ansteckung. EBOLAPP kann Ihnen aber helfen, zu Ihrem eigenen Wohl frühzeitig medizinische Maßnahmen zu ergreifen, indem Sie über die Infektion eines EBOLAPP-Nutzers, der sich in Ihrer Nähe befand, informiert werden und, falls diese verfügbar, sich daraufhin einer Impfung unterziehen können. Eine rechtzeitig durchgeführte Impfung kann, falls ein entsprechender Impfstoff verfügbar ist, den Ausbruch der Krankheit dann verhindern, wenn der Impfstoff auch nach einer Exposition mit dem EBOLA-Virus wirkt. Zudem kann EBOLAPP das Risiko der Ansteckung Dritter dann mindern, wenn EBOLAPP-Nutzer nach Erhalt eines Warnhinweises die von EBOLAPP empfohlenen Verhaltensregeln befolgt. Außerdem gibt EBOLAPP allgemeine Informationen und Verhaltensempfehlungen zu der Ebola-Epidemie, warnt z.B. vor der Reise in besonders von der Epidemie betroffene Landesteile.

• Wie funktioniert „EBOLAPP“?

Die wichtigste Funktion von EBOLAPP ist, dass sie individualisierte Warnhinweise auf mögliche Infektionsrisiken gibt. Außerdem gibt EBOLAPP allgemeine Informationen und Verhaltensempfehlungen zu der Ebola-Epidemie, warnt z.B. vor der Reise in besonders von der Epidemie betroffene Landesteile.

EBOLAPP greift zur Ermöglichung individualisierter Warnhinweise auf die vom Gerät des Nutzers ermittelten geographischen Standortdaten (im Rahmen der bei GPS-gestützten Bestimmung des Gerätestandortes erzielbaren Genauigkeit) zu und speichert diese verschlüsselt für die Dauer von 7 Tagen in einem Bewegungsprofil im internen Speicher des Geräts des Nutzers. Die Standortdaten werden nicht mit dem Namen des Nutzers, Kontodaten oder der Geräte-Identifikationsnummer verknüpft.

Wird eine Infektion des Nutzers mit dem Ebola-Virus durch einen zugelassenen und bei uns registrierten Arzt diagnostiziert, so kann dieser - unter der Voraussetzung, dass ihm das Gerät freiwillig von dem Nutzer übergeben wurde – durch Eingabe eines Passwortes auf dem Gerät des Nutzers („Arzt-Login“) veranlassen, dass das gespeicherte Bewegungsprofil des Nutzers auf dessen Gerät in EBOLAPP anzeigt wird. Dies dient der besseren Nachvollziehbarkeit der Aufenthaltsorte des infizierten Nutzers, um mögliche Ansteckungsrisiken für andere zu identifizieren und ggfs. Schutzvorkehrungen einzuleiten. MIT DER ÜBERGABE DES GERÄTS ERKLÄREN SIE SICH ALS NUTZER AUSDRÜCKLICH DAMIT EINVERSTANDEN, DASS DEM BEHANDELNDEN ARZT IHR BEWEGUNGSPROFIL AUF DEM GERÄT ANGEZEIGT WIRD.

Außerdem kann der den Nutzer behandelnde Arzt die Übertragung des pseudonymisierten Bewegungsprofils von dessen Gerät an andere Nutzer von EBOLAPP zum Zweck des Abgleichs der Bewegungsprofile veranlassen. Eine Übermittlung ist nur nach Übergabe des Geräts an den behandelnden Arzt und nach Eingabe des Arzt-Logins auf dem Gerät des Nutzers möglich. MIT DER ÜBERGABE DES GERÄTS ERKLÄREN SIE SICH ALS NUTZER AUSDRÜCKLICH DAMIT EINVERSTANDEN, DASS DER BEHANDELNDE ARZT IHR BEWEGUNGSPROFIL ÜBERTRÄGT. DIE ÜBERTRAGUNG DER GESPEICHERTEN DATEN BEGINNT ERST NACH DER AUTORISIERUNG DURCH DEN ARZT.

Nach der Übertragung wird das Bewegungsprofil des infizierten Nutzers mit den auf den Geräten anderer EBOLAPP-Nutzer gespeicherten Standortdaten abgeglichen. Ergeben sich hierbei zeitliche und örtliche Übereinstimmungen des Aufenthalts (im Rahmen der bei GPS-gestützten Bestimmung des Gerätestandortes erzielbaren Genauigkeit, höhere Genauigkeit mit der Bluetooth-Näherungsfunktion), die die Gefahr einer Ansteckung mit dem Ebola-Virus nahelegen, erhalten betroffene Nutzer einen Warnhinweis auf ihrem Gerät. Darüber hinaus erhalten die übrigen Nutzer keinerlei Hinweise auf die Person des infizierten Nutzers oder die näheren Umstände einer denkbaren Ansteckung. Die zum Zweck des Abgleichs auf Geräte anderer Nutzer übertragenen Bewegungsprofile können nicht angezeigt werden und sind zudem vor unbefugtem Zugriff geschützt.

Die Funktion von EBOLAPP ist auf die Ausgabe von Warnhinweisen bei Feststellung einer durch Begegnung mit einem infizierten Nutzer erhöhten Gefahr einer Ansteckung beschränkt. Insbesondere stellen von EBOLAPP generierte Warnhinweise nicht die Diagnose einer tatsächlichen oder die Prognose einer wahrscheinlich eingetretenen Infektion des Nutzers dar. Die Nutzung von EBOLAPP reduziert zwar nicht das Risiko einer Infektion. EBOLAPP kann Ihnen aber helfen, zu Ihrem eigenen Wohl frühzeitig medizinische Maßnahmen zu ergreifen, indem Sie über die Infektion eines EBOLAPP-Nutzers, der sich in Ihrer Nähe befand, informiert werden und, falls diese verfügbar, sich daraufhin einer Impfung unterziehen können. Eine rechtzeitig durchgeführte Impfung kann, falls ein entsprechender Impfstoff verfügbar ist, den Ausbruch der Krankheit dann verhindern, wenn der Impfstoff auch nach einer Exposition mit dem EBOLA-Virus wirkt. Zudem kann EBOLAPP das Risiko der Ansteckung Dritter dann mindern, wenn EBOLAPP-Nutzer nach Erhalt eines Warnhinweises die von EBOLAPP empfohlenen Verhaltensregeln befolgt. EBOLAPP .ersetzt in keiner Weise die Einzelfallberatung durch einen zugelassenen Arzt. Von EBOLAPP generierte Warnhinweise enthalten keine Aussage über die Erforderlichkeit und Erfolgsaussichten vorbeugender oder therapeutischer Behandlungen.

• Kann ich die Bluetooth-Funktion abschalten?

EBOLAPP bietet die Möglichkeit, durch die optionale Bluetooth-Näherungsfunktion das von EBOLAPP erstellte Bewegungsprofil um weitere Daten zu ergänzen und dessen Genauigkeit zu erhöhen. Die Bluetooth-Näherungsfunktion ist für eine Nutzung von EBOLAPP nicht erforderlich. Die Aktivierung der Bluetooth-Näherungsfunktion erhöht indes die Genauigkeit der von EBOLAPP ausgehenden Warnhinweise auf mögliche Infektionsrisiken und ist empfehlenswert. Bei dem ersten Aufrufen der Applikation wird der Nutzer gefragt, ob EBOLAPP Zugriff auf die Bluetooth-Funktion gewährt wird.

Eine nachträgliche Deaktivierung ist jederzeit in den EBOLAPP-Einstellungen möglich. Wenn Sie der Nutzung der Bluetooth-Näherungsfunktion beim ersten Aufrufen nicht zustimmen, können Sie die Bluetooth-Näherungsfunktion dort nachträglich aktivieren. Ist die Bluetooth-Näherungsfunktion aktiviert, nutzt EBOLAPP den Bluetooth-Empfänger des Gerätes zu wiederkehrenden Überprüfungen der näheren Umgebung im Hinblick auf Geräte anderer EBOLAPP-Nutzer, welche die Bluetooth-Näherungsfunktion ebenfalls aktiviert haben. Werden solche Geräte innerhalb der Bluetooth-Reichweite erkannt, werden die EBOLAPP-Bewegungsprofile aller sich im Nahbereich befindenden Nutzer um die Bluetooth-Kennungen der erkannten Geräte ergänzt.

• Wer kann mein Bewegungsprofil einsehen?

Das aufgezeichnete Bewegungsprofil kann nur durch einen bei uns registrierten Arzt eingesehen werden. Der Nutzer selbst oder ein Dritter hat keinen Zugriff darauf.

• Wie lautet der Warnhinweis?

EBOLAPP hat berechnet, dass Sie sich innerhalb der vergangenen 7 Tage längere Zeit in der Nähe einer Person aufgehalten haben, die mittlerweile an Ebola erkrankt ist. Es besteht somit die Möglichkeit, dass Sie sich mit Ebola angesteckt haben könnten. Bitte bewahren Sie Ruhe! Diese Information ist keine Diagnose.

Vorsichtshalber empfehlen wir Ihnen, unverzüglich einen Arzt aufzusuchen, Ihm von diesem EBOLAPP-Hinweis zu berichten und sich als mögliche Kontaktperson erfassen und untersuchen zu lassen. Je früher geeignete Maßnahmen zum Schutz Ihrer Gesundheit ergriffen werden (z.B. eine geeignete Impfung, falls verfügbar), desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass es nicht zum Ausbruch der Krankheit kommt, sollten Sie sich überhaupt angesteckt haben.

Bitte beachten Sie auch die Informationen, welche EBOLAPP in den Kategorien „Verhaltensregeln“, „Hilfe & Kontakt“ sowie „Neuigkeiten“ bereithält.

• Wo werden die Daten gespeichert und wer kann sie sehen?

Erste Variante: Sie sind gesund
Ihre Standortdaten werden ausschließlich auf dem internen Speicher Ihres mobilen, internetfähigen Endgerätes („Gerät“) gespeichert. Wir haben KEINEN ZUGRIFF auf Ihre Daten. Die Daten werden auf Ihrem Gerät über einen Zeitraum von 7 Tagen gespeichert. Ältere Daten werden automatisch wieder gelöscht. Mit dem Löschen von EBOLAPP von Ihrem Gerät werden alle auf dem Gerät befindlichen Daten gelöscht. Wenn ein anderer EBOLAPP-Nutzer an Ebola erkrankt, werden seine Daten in pseudonymer Form auf Ihr Gerät übertragen, um die Daten auf Ihrem Gerät miteinander abzugleichen.

Die Standortdatenerhebung und –speicherung, sowie der Datenabgleich auf Ihrem Gerät erfolgen NICHT sichtbar. Das heißt, weder Sie selbst noch andere EBOLAPP-Nutzer oder Dritte, die Ihr Gerät benutzen, können Ihr Bewegungsprofil einsehen. Auf diese Weise sind Ihre Daten auch bei einem Verlust Ihres Gerätes hinreichend vor einem unberechtigten Zugriff geschützt.

In dem Fall, in dem der Datenabgleich ergab, dass Sie sich innerhalb der letzten 7 Tage in räumlicher Nähe zu einem infizierten EBOLAPP-Nutzer aufgehalten haben, bekommen Sie lediglich einen Hinweis darüber. Ihnen werden keine fremden Standortdaten angezeigt oder nähere Informationen über Ort und Zeit des Kontaktes angezeigt. So werden nicht nur Sie, sondern auch der infizierte EBOLAPP-Nutzer vor Identifizierungen geschützt.

Zweite Variante: Sie erkranken an Ebola
Sie erlauben Ihrem bei uns registrierten Arzt, durch die freiwillige Übergabe des Gerätes das Bewegungsprofil sichtbar zu machen!


Im Fall einer Erkrankung an Ebola kann Ihr Arzt mit Ihrer Erlaubnis das Bewegungsprofil auf Ihrem Gerät „sichtbar“ machen. Sie selbst oder Dritte sind dazu technisch nicht in der Lage. Ihr Arzt kann das Bewegungsprofil sichtbar machen, indem er sich über den Menüpunkt „Arzt-Login“ der EBOLAPP mit einem von uns vergebenen Passwort einloggt („Arzt-Login“). Durch die freiwillige Übergabe Ihres Gerätes erteilen Sie Ihrem Arzt hierfür Ihre Erlaubnis.

Nachdem sich Ihr Arzt mit Ihrer Erlaubnis eingeloggt hat, wird das Bewegungsprofil der letzten 7 Tage für Ihren Arzt „sichtbar“. Das heißt, dass Sie und Ihr Arzt (und ggf. weitere anwesende Personen) Ihre Standorte der letzten 7 Tage zurückverfolgen können. Ihr Arzt kann nun gemeinsam mit Ihnen Ihr Bewegungsprofil auswerten und mögliche Infektionsrisiken in Ihrem Umfeld besprechen.

Vor einer unbefugten Auslesung des Profils sind Sie vor allem dadurch geschützt, dass nur zuvor bei uns legitimierte und freigeschaltete Ärzte den Arzt-Login erhalten.

Ihr Bewegungsprofil ist nur auf Ihrem Gerät sichtbar!

Sie erlauben Ihrem Arzt durch die freiwillige Übergabe des Gerätes die pseudonymisierte Datenfreigabe!

Außerdem erlauben Sie Ihrem Arzt durch die freiwillige Übergabe des Gerätes Ihre Daten in pseudonymisierter Form für einen Abgleich mit den Daten anderer EBOLAPP-Nutzer freizugeben.

Da nur Daten von infizierten EBOLAPP-Nutzern freigegeben werden, lässt sich aus den freigegeben Daten die Information entnehmen, dass die hinter den pseudonymen Daten stehende Person mit Ebola infiziert ist. Sie erklären durch die Nutzung von EBOLAPP und die freiwillige Übergabe Ihres Gerätes an Ihren behandelnden Arzt Ihr Einverständnis dazu, diese Informationen in pseudonymisierter Form an die anderen EBOLAPP-Nutzer zu übermitteln.

Sie entbinden Ihren Arzt von seiner Schweigepflicht!

Sie entbinden Ihren Arzt von seiner ihm obliegenden Schweigepflicht im Hinblick auf die Freigabe des Bewegungsprofils. Die Schweigepflicht verbietet grundsätzlich die Weitergabe von Patienteninformationen. Daher darf Ihr Arzt Ihre Infizierung oder im Zusammenhang damit stehende Informationen Dritten nur mit Ihrer Erlaubnis zugänglich machen (Ausnahmen bestehen in gesetzlich vorgeschriebenen Fällen). Durch die Nutzung von EBOLAPP und die freiwillige Übergabe Ihres Gerätes an Ihren behandelnden Arzt erklären Sie zugunsten Ihres Arztes, ihn von seiner Schweigepflicht zu entbinden im Hinblick auf die Weitergabe Ihres Bewegungsprofils in pseudonymisierter Form an andere EBOLAPP-Nutzer.

Erst nach der freiwilligen Übergabe Ihres Gerätes an Ihren behandelnden Arzt und dessen Autorisierung durch Eingabe des Arzt-Logins verlassen die Daten nun Ihr Gerät.

Die Daten werden verschlüsselt über einen dafür reservierten, von uns betriebenen Server auf die Geräte anderer EBOLAPP-Nutzer übertragen.

Der zwischengeschaltete Server speichert Ihre Daten dafür so lange, bis die Daten pseudonym von den Geräten der übrigen EBOLAPP-Nutzer erfasst und abgeglichen werden. Anschließend werden die Daten von dem Server gelöscht. Ihre Daten werden NICHT für andere Zwecke benutzt. Auf den Geräten der übrigen Nutzer werden Ihre Daten nach einem Datenabgleich ebenfalls direkt wieder gelöscht. Auf diese Weise befinden sich ihre Daten nur für kurze Zeit außerhalb Ihres eigenen Gerätes.

Der Übermittlungs- und Abgleichvorgang ist NICHT „sichtbar“. NIEMAND anderes außer Ihrem Arzt und Ihnen kann also ihr Bewegungsprofil einsehen.

Sollte ein anderer EBOLAPP-Nutzer in den letzten 7 Tagen mit Ihnen Kontakt gehabt haben, wird Ihm lediglich der allgemeine Hinweis darüber erteilt, dass er sich in den letzten 7 Tagen zu einer mit Ebola infizierten Person in räumlicher Nähe befand. Es werden dem EBOLAPP- Nutzer weder Tag und Datum des Kontaktes noch Ihr Name oder sonstige Erkennungszeichen angezeigt. So wollen wir die Möglichkeit von Rückschlüssen auf Ihre Person minimieren. Bestand in den letzten 7 Tagen kein Kontakt, bemerken EBOLAPP- Nutzer den Übermittlungs- und Abgleichvorgang mit ihren Daten nicht.

• Was macht EBOLAPP mit meinen Daten?

EBOLAPP nutzt Ihre Daten ausschließlich, um das Funktionieren der Applikation und des damit verbundenen Warnhinweis-Dienstes zu gewährleisten. EBOLAPP erstellt ein Bewegungsprofil von Ihnen und gleicht dieses pseudonym mit dem Bewegungsprofil anderer EBOLAPP-Nutzer ab, sofern bei Ihnen eine Ebola-Erkrankung diagnostiziert wurde und der behandelnde Arzt und Sie der Weitergabe Ihrer Daten zugestimmt haben. Über diese Vorgänge hinaus werden personenbezogene Daten NICHT verwendet.

• Sind meine persönlichen Daten sicher?

Ihre Daten sind durch zahlreiche technische Vorkehrungen vor einem unberechtigten Zugriff gesichert. Ihre Daten werden zunächst ausschließlich auf Ihrem Gerät verschlüsselt gespeichert. Ihre Daten werden sowohl auf Ihrem Gerät als auch im Fall einer Infizierung nach der verschlüsselten Übermittlung auf dem dafür reservierten Server und auf den Geräten anderer EBOLAPP-Nutzer nach kürzester Zeit automatisch gelöscht. Sämtliche Daten werden sowohl auf Ihrem Gerät als auch im Rahmen des Übermittlungs- und Abgleichvorgangs verschlüsselt. Sie müssen sich nicht registrieren oder Ihren Namen, Ihre Telefonnummer oder Emailadresse offenlegen, um unseren Dienst nutzen zu können. Um Rückschlüsse auf Ihre Person auch im Fall einer Infizierung mit Ebola zu minimieren, löscht EBOLAPP vor einer Übertragung an andere EBOLAPP-Nutzer Ihre Standortdaten der letzten 2 Stunden. Zusätzlich sind Ihre Daten vor einer Übermittlung durch das Erfordernis der zusätzlichen Autorisierung durch Ihren behandelnden Arzt (Arzt-Login) geschützt.

Dennoch können wir nicht den absoluten Schutz der Daten garantieren. Unerlaubter Zugang oder Nutzung, Geräte- oder Softwareausfall und andere Faktoren können jederzeit die Sicherheit Ihrer Daten beeinträchtigen.

EBOLAPP enthält Links zu anderen Websites. Für die Datenschutzrichtlinien und/oder Praktiken auf anderen Websites sind wir NICHT verantwortlich. Bei einer Verlinkung auf eine andere Website sollten Sie die Datenschutzrichtlinie dieser verlinkten Website lesen.

FÜR ÄRZTE

• Wo kann ich das Bewegungsprofil einsehen?

Bevor Sie das Bewegungsprofil einsehen können, müssen Sie sich unter „Arztzugang“ im Bereich „Registrierung“ registrieren. Nach Prüfung Ihrer Angaben erhalten Sie ein Password. Erst nach Erhalt des Passwords sehen Sie unter „Arztzugang“ im Bereich „Abruf“ das aufgezeichnete Bewegungsprofil sowohl als Grafik aber auch als Liste.

• Wie nutze ich das Bewegungsprofil?

Das Bewegungsprofil ist immer über die vergangenen 7 Tage verfügbar. Somit können Sie anhand des Bewegungsprofiles gemeinsam mit dem Patienten, falls dieser dazu noch in der Lage ist, überprüfen, mit wem dieser in Kontakt stand.

• Wie setze ich den Warnhinweis ab?

Nach Verfügbarkeit des Bewegungsprofils Ihres Patienten können Sie über den Button „Veröffentlichen“ den Warnhinweis absenden. Nach anklicken des Buttons erscheint ein Fenster in dem Sie nochmals die zurückliegenden Tage, die dabei berücksichtigt werden sollen, einstellen können. Voreingestellt sind 3 Tage.

Go to top
Template by JoomlaShine